Prepared for the worst
Inside of me a lunatic sings

Ich werde nicht, auf den Knien kriechend und den Kopf gebeugt, zurückkehren. Es war unerlässlich, Abstand zu gewinnen - von all dem hier, was mich nur zu gut repräsentierte. Ich könnte nicht behaupten, dass dies alles nicht weiterhin Teil von mir wäre - doch Gefühl kämpft um seinen ureigensten Platz, wie auch der morgige Tag, welcher, in welchem Schatten er mir auch noch verborgen sein mag, bereits jetzt so voller Schönheit glänzt, dass man weinen möchte. Und auch wenn ich dies - noch immer - nicht beherrsche, wie es dem gemeinen Menschen geläufig wäre, so weiß ich, dass ich es nicht kann, weil dort noch so viele Hände in meinem Geiste sind, die mich zurückreißen - zu meinem eigenen Schutz. Ich bin ihnen dankbar, ich brauche sie. Ich werde sie auch in Zukunft brauchen, sie werden mich niemals loslassen. Und ich sie nicht.
Ich werde ihre Hände ergreifen und mich im wilden Reigen, was einem kläglichen Tanze ähneln soll, mit ihnen umherschmeißen. Wer dominiert? Wer weiß. Die letzten Monate hatte ich die Oberhand, habe genossen, genießen können, was mir jahrelang unmöglich erschien. Es war ein schöner Tanz in hellem Licht.
Vielleicht war es die Schönheit der Welt, die mir in vollkommener Obsession und Unfähigkeit, mich derweil mit dem geringsten negativen Gefühl auseinanderzusetzen, den Atem raubte. Und um wieder atmen zu können, sollte ich vielleicht nun ein wenig in den Schatten ruhen. Und zu Euch zurückkehren.
17.7.10 03:09


 [eine Seite weiter]


DesignPicture
Gratis bloggen bei
myblog.de